Ankommen auf der Insel - Work & Travel beginnt

Es war ein sonniger Morgen, als ich endlich meine Füße nach einer längeren Anreise auf den Boden von Korfu setzte. Der Flughafen pulsierte vor Leben und die warme Brise trug den Duft des Meeres zu mir herüber. Ein Gefühl von Aufregung und Vorfreude durchströmte meinen Körper, während ich mich über die Gangway in Richtung Ausgang begab. 

Dort, unter einer Vielzahl von Schildern und aufgeregten Menschen, entdeckte ich ein vertrautes Gesicht. Es war Niko, mein Taxifahrer, der bereits auf mich wartete. Mit einem strahlenden Lächeln und offenen Armen winkte er mir zu, als ob wir uns schon seit Jahren kennen würden. Die Müdigkeit meiner langen Reise verflog augenblicklich.

Mehr über Arillas findest du hier:
https://arillas.de

Herzens-Transfer

Sinnliches Ankommen auf der Insel

In seinen Augen konnte ich die Liebe und die Hingabe sehen, mit der er sein wunderschönes Land repräsentierte. Niko nahm mir sogleich mein Gepäck ab und begleitete mich aus dem Flughafen hinaus. Wir machten uns auf den Weg zu seinem Auto. Während der Fahrt teilte er mir begeistert Geschichten über die Insel Korfu mit. Wir beide sprachen nur ein wenig Englisch, doch mit Gesten und Mimik wurden aus den Wortfetzen eine wunderbare Geschichte, die mir das Ankommen auf der Insel noch leichter machte. Ich fühlte mich willkommen. Nikos Leidenschaft für Korfu war ansteckend und ich konnte es kaum erwarten, all die magischen Orte zu entdecken, von denen er sprach.

Ich beobachte ihn und konnte erkennen, dass er Freude daran hatte, mir das Land zu zeigen. So stellte ich fest, dass Niko nicht den direkten Weg zum Hotel fuhr, sondern mich bereits bei dieser Fahrt an wunderbare Orte brachte, die mein Herz sofort für diese Insel öffneten. Ich war berührt von soviel Gastfreundschaft und wusste nicht, worüber ich mich zuerst freuen sollte: über das Blau des Himmels, das türkisfarbene Wasser, der Duft der Olivenbäume oder die Herzlichkeit von Niko.

Ein kleiner, paradiesischer Ort wird sichtbar

Hotel Horizon

Weitere Informationen zum Hotel findest du:

https://horizon-hotel.gr/de/

Als wir das Hotel erreichten, war ich überwältigt von der Nähe des Hotels am Meer, und der atemberaubenden Aussicht auf das türkisfarbene Meer, das sich vor mir erstreckte.

Niko begleitete mich in die Empfangshalle vom Hotel „HORIZON“ auf Arillas, in dem ich liebevoll von Daniela in Empfang genommen wurde.

Daniela lebt und arbeitet seit 15 Jahren in Griechenland und kommt ursprünglich aus der Schweiz. Die warmherzige Art von ihr brachte uns sofort in ein vertrauensvolles Gespräch, während sie mich zu meinem Zimmer begleitete.

Als sie die Tür öffnete, war ich berührt von der sehr geschmackvollen und liebevollen Gestaltung des Raumes. Die kleinen Details machten das Zimmer zu einem wahren Wohlfühlort.

Gedanklich richtete ich das Zimmer schon ein und wusste, welcher Platz für die kommenden 6 Tage mein  „Büro“ sein wird. Mit einem traumhaft schönen Blick auf die Terrasse und darüber hinaus zum Meer wird es mir wohl leicht fallen, meinem kreativen Sein einen Schub zu geben. Schließlich bereite ich alles für mein Referenz-Online-Business vor. 

..und ich wusste – das Hotel „Horizon“ ist ein wundervoller Ort, der es alle mal verdient, positiv erwähnt zu werden.

Eintauchen und genießen

Nachdem ich mich frisch gemacht hatte, ging ich wieder in den offenen Gastraum, der einen Blick zum direkt vor dem Hotel liegenden Meer bot. Ich hatte hier noch die Möglichkeit ein kleines Frühstück zu mir zu nehmen und meinen ersten Cappuccino auf Korfu zu trinken. (später wurde es griechischer Kaffee..:o))
So konnte ich in Ruhe ankommen und all meine bisherigen Eindrücke erst einmal sortieren und verarbeiten.

Ich machte mir immer wieder bewusst, weshalb ich hier war – es war meine erste „Work & Travel“ Reise, auf der ich ausprobieren wollte, ob diese Art zu arbeiten etwas für mich und mein Online-Business ist. Eine Welle der tiefen Dankbarkeit und des Glücksgefühls durchzogen mich, während ich in meinen Kaffee trank, auf das Meer blickte und dem Rauschen der Wellen zuhörte.

Ein wundervoller Abendausklang

Später machte ich mich auf, um in dem kleinen Dorf Arillas spazieren zu gehen und begab mich in ein nahegelegenes Restaurant. Der Duft von frisch zubereiteten Speisen wehte mir entgegen und mein Magen knurrte vor Vorfreude. Ich setze mich an einen Tisch mit Blick auf den Sonnenuntergang, und während ich die köstlichen Speisen der Insel probierte, erzählte mir die sehr freundliche Bedienung von den kulinarischen Schätzen, die Korfu zu bieten hatte.

Der Abend verging wie im Flug. Später fand ich mich in einer gemütlichen Strandbar wieder, umgeben von lachenden Menschen und dem sanften Rauschen der Wellen. Die Atmosphäre war so entspannt und herzlich, dass ich mich sofort wie zu Hause fühlte. Glücklich beobachtete ich die anderen Gäste und genoss die Gesellschaft der anwesenden Menschen.

Romantik auf Arillas

Dankbarkeit macht sich breit

Als ich schließlich in mein Bett fiel, war mein Herz erfüllt von Dankbarkeit für diesen wunderbaren ersten Tag auf Korfu. Die herzliche Aufnahme und die liebevollen Gesten von den Menschen auf Korfu haben diesen Ort bereits am ersten Tag zu etwas ganz Besonderem gemacht. Ich wusste, dass ich in den kommenden Tagen noch viele weitere unvergessliche Erlebnisse auf dieser bezaubernden Insel haben würde.

„Korfu, du hast mein Herz im Sturm erobert, und ich kann es kaum erwarten, all die Schönheit und Magie zu entdecken, die du zu bieten hast.“

…nur einen Gedanken hatte ich noch , bevor ich eingeschlafen bin:
„Wie schaffe ich es hier, Arbeit und Reisen miteinander zu verbinden?“

Wo erfährst du noch mehr über mein Tun?

Lass dich von meinem Weg insipirieren, klicke den Link und sei JETZT auch Follower:

https://www.instagram.com/christiane_paschka

diesen Artikel weitergeben:

Facebook
Twitter
Pinterest

Du willst mehr wissen? Hier gibt es mehr!